Erfolgsgeschichte

Ein hitziges Geschäft

Am 01.03.1987 war der „JUTEC – Urknall“.

An diesem Tag gründete Axel Jung das Unternehmen im städtischen Gründerzentrum in Wilhelmshaven und startet eine Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält.

Wenn beispielsweise Stahlkocher in Konzernen wie Thyssen-Krupp oder Arcelor-Mittal an ihren bis zu 1600° Grad heißen Arbeitsplätzen stehen, tragen sie mit Sicherheit silberne Schutzbekleidung aus dem Hause der JUTEC GmbH. Eindrucksvolle Fotos tauchen immer wieder in den Zeitungen auf.

Das es einmal so weit kommen würde, hätte sich Axel Jung bei der Firmengründung 1987 in Wilhelmshaven nicht träumen lassen. Damals standen im Gründerzentrum 100m² zur Verfügung. Es wurden, ein selbst entwickeltes Klett/Velours-Halteband, sowie wiederverwendbare Autolackierplanen produziert und mühsam in den Markt gebracht.

Das Brüder sich auch verstehen können, zeigt der nächste Schritt. 1990 ergänzte Stefan Jung das Team und kümmerte sich ausschließlich um die Entwicklung und den Vertrieb von Hitzeschutzartikeln. In einem weiteren Schritt forcierten die beiden Dipl. Wirtsch.-Ingenieure den Bereich der Isoliertechnik.

Da die Fläche im Gründerzentrum nach 10 Jahren zu klein wurde, zog die JUTEC GmbH 1/1998 nach Oldenburg-Etzhorn. Vom Mieter zum Eigentümer.

Die Brüder Stefan Jung und Axel Jung stehen gemeinsam an der Spitze des Unternehmens JUTEC

Es wurde ein Gebäude mit 1600m² Produktion- und Verwaltungsfläche auf 7000m² Grund erworben. Mit 12 Mitarbeitern aus Wilhelmshaven kommend, schafften sie in weiteren knapp 20 Jahren mit 70 Mitarbeitern den erneuten Wechsel in ein neues Zeitalter der JUTEC GmbH. Nach 2-jähriger Bauzeit wurde im September 2017 eine 4.500m² Produktionshalle und eine 2.000m² große Verwaltung bezogen. Alles nach eigenen Wünschen konzipiert und neuesten Erkenntnissen, Ergonomisch und Umweltfreundlich gebaut. Hier finden derzeit 100 zufriedene Mitarbeiter eine berufliche Oase, welche in der eigenen Gastronomie dem „Cafe Hitzefrei“ gipfelt. Heute sind es 2,5ha in der Grundfläche, die noch reichlich Platz für weitere, betriebliche Expansionen lassen.

„Das Motto der Firma: Wir erfinden uns jeden Tag neu. Visionen und Produktideen gibt es ausreichend.“

- Axel Jung -

Die JUTEC GmbH hat sich in 33 Jahren mit zu den führenden Herstellern Europa`s entwickelt. Das Kerngeschäft „Hitzeschutz- und Arbeitsschutz, sowie die Isoliertechnik“, haben bis heute über 18.000 unterschiedlichste Produkte hervorgebracht. Von 200° bis 4.000° Grad Celsius reicht das Produktportfolio. Dort fühlt sich die JUTEC GmbH sehr wohl und kann fast jeden, Hitze interessierten Kunden, bedienen.

Ein neuer, sich bereits etablierter Marktbereich, ist der Laserschutz. Wo Betonwände oder ähnliches, den Menschen vor dem Einsatz von Industrielasern oder ähnlichen Strahlquellen schützen sollen, entwickelte die JUTEC GmbH ein leichtes, intelligentes Gewebe, welches mit der Strahlquelle kommuniziert und diese binnen 3/100stel Sekunden ausstellt. Es wurden die „Aktiven Laserschutzkabinen“ zu einem Baukastensystem konstruiert. Diese leicht zusammen gebauten Kabinen überzeugen durch eine einfache Modulbauweise. Die hohe Flexibilität und das kostengünstige Austauschen einzelner Module, hat die Industrie überzeugt.

Unter dem Motto „Wir erfinden uns täglich neu“, ist der aktuellste Bereich erschaffen worden. Anfang 2020 traf das Corona Virus auch die JUTEC GmbH. Statt Stillstand gab es Fortschritt. Innerhalb eines Tages stellte die Technik sich auf die MNM (Mund-Nasen-Masken) Produktion ein. „Made in Germany“, ermöglichte das neue Betätigungsfeld zu gestalten und weitere Maskentypen, sowie auch den nachhaltigen „OP-Kittel“ zu entwickeln. Die JUTEC GmbH setzt auf Wiederverwendbarkeit! 60-100 Waschzyklen schonen unsere Umwelt somit täglich.

Sich zügig weiterzuentwickeln und neue Geschäftsfelder für die Zukunft zu kreieren, ist unser dauerhaftes Bestreben.

Eine Fortsetzung folgt ….

Kontakt

Wir sind für Sie da

Montag - Donnerstag MEZ
07:30 Uhr - 17:00 Uhr
Freitag MEZ
07:30 Uhr - 15:30 Uhr






    Wir speichern Ihre Angaben aus diesem Formular zwecks Bearbeitung der Anfrage und für evtl. Anschlussfragen. Eine Nutzung zu einem anderen Zweck oder eine Datenweitergabe an Dritte findet nicht statt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie » hier.

    Scroll to Top